Goldener Oktober 2019

Getreu dem Motto „es gibt kein falsches Wetter, nur die falsche Kleidung“, trotzten letzten Samstag rund 200 Bogenschützen der feuchten Witterung und fanden sich in unserem malerischen Klosterstädtchen ein. Ein paar Schützen reisten bereits am Vortag mit Wohnmobil und -wagen an. Pünktlich zu Schießbeginn um 9:30 Uhr, welcher durch einen lautstarken Böllerschuss unseres Vereinskollegen Christian Combe verkündet wurde, hörte der Regen glücklicherweise auf. Wieder einmal führte der Parcours über die Felder und durch den Wald rund um das Schützenhaus herum. Durch den starken Regen im Vorfeld, waren einzelne Abschnitte ziemlich schlammig, aber auch ein festes Schuhwerk gehören zur Standardausrüstung eines Bogenschützen. Somit hatte dieser Umstand durchaus ebenfalls seinen Reiz, nebst den herausfordernd gestellten 3D Zielen und der wundervollen herbstlich eingefärbten Landschaft. Die Laune war allgemein sehr gut und der Parcours wurde wieder einmal hoch gelobt. Insbesondere eines unserer neuen Zielen, die Nummer 25 von 32. Hierbei handelte es sich um ein Krokodil, welches an einem Tümpel auf einer scheinbar einsamen Lichtung in Szene gesetzt wurde. Nebst dieser ruhigen, malerischen Kulisse, bot dieses Ziel einen interessanten Schuss über das Wasser. Zu niedrig gezielt, landet der Pfeil im Wasser.

Auch am Folgetag freute sich der VfS wieder um die 200 Tageschützen begrüßen zu dürfen. Ein paar davon waren Wiederholungstäter vom Vortag. Der Parcours ist an beiden Tagen zwar der gleiche, er ist jedoch so abwechslungsreich gestellt, dass er auch beim zweiten Mal nicht langweilig wird. Ob ihnen die Erfahrung vom Samstag einen Vorteil gegenüber den Tagesschützen verschaffte? Die vorderen Plätze bei der Siegerehrung waren am Ende des Tages jedenfalls bunt gemischt.

Im Gegensatz zum Vortag, zeigte sich das Wetter am Sonntag von seiner besten Seite. Die Sonne strahlte mit den Schützen und den tatkräftigen Helfern des Vereins um die Wette. Bei solch einem herrlichen Wetter hatte jeder seine Freude.

Am Ende des Tages durften, nebst der erfolgreichsten Tagesschützen, auch der Turniergesamtsieger über beide Tage sowie der Verein mit dem meisten teilnehmenden Mitgliedern, je einen Wanderpokal entgegennehmen. Der älteste Schütze bewältigte mit seinen stolzen 77 Jahren zwei Tage hintereinander scheinbar mühelos den anspruchsvollen Parcours und wurde auch mit einem Pokal geehrt. Die beachtlichen Leistungen wurden selbstverständlich mit frenetischem Applaus honoriert.

Der VfS Maulbronn-Diefenbach durfte wieder viel Lob für die zweitägige Veranstaltung entgegennehmen. Ohne die fleißigen Helfer des Vereins, wäre eine solche Veranstaltung allerdings nicht zu stemmen gewesen. Daher gebührt ihnen der größte Dank!

Alle Ergebnisse sind auf unserer Turnierseite zu finden.