VfS Maulbronn-Diefenbach auf dem Klosterfest

Auch der VfS Maulbronn beteiligte sich, wie jedes Mal, auch bei diesem Klosterfest und kam bereits zum zweiten Mal mit seiner Ritterburg. Dieses Jahr war die Grundfläche unseres Standes größer und wir hatten viele Ideen und Freude daran, diesen mit einer Kuchentheke, Sitzgelegenheiten, einer Cocktailbar, und selbstredend unserer obligatorischen Schießbude sowie dem obligatorischen Bogenschießen zu bestücken. Der Aufbau des Standes dauerte fast eine ganze Woche.

Darüber hinaus haben wir mit viel Liebe zum Detail einen alten Karren dekoriert, Strohballen, einen Unterstand und einen Pranger. Wer hier verweilte, nutzte die Kulisse auch für so manches Foto.

Selbstverständlich beteiligte sich der VfS auch beim Umzug und Wagenradziehen. Leider reichte es bei Letzterem nur zum vierten Platz, aber dafür macht uns beim Thema Treffsicherheit so schnell keiner was vor.

Das schlechte Wetter am Samstag trübte unsere Laune kaum, denn am Tag darauf strahlte die Sonne und der Stand war sehr gut besucht. Unsere Schießbude und das Bogenschießen waren wieder der Publikumsmagnet. Die Leute standen Schlange, die Helfer hatten vor allem zu den Stoßzeiten wieder alle Hände voll zu tun. Beim Bogenschießen bekam jeder Interessierte eine kurze Einweisung und schon konnte es los gehen. Bei den Kindern durften dann auch gerne ein Elternteil mithelfen. Wieder einmal hatten wir, sowohl am Schießstand, als auch beim Bogenschießen, einige Naturtalente und Wiederholungstäter. Es freut uns immer wieder, wenn wir anderen Leuten unser Hobby näher bringen können und es ihnen Freude bereitet.

Das tröstete uns am Ende der Veranstaltung auch darüber hinweg, dass unser schöner Stand nur auf den vierten Platz, der insgesamt neun zur Wahl aufgestellten Stände, gewählt wurde.

Wir sangen zusammen mit dem Bürgermeister von Maulbronn und den anderen Anwesenden „der Mond ist aufgegangen“ und verabschiedeten uns bis zum nächsten Klosterfest in zwei Jahren.